Die Pass und Don’t Pass Wetten sind die zwei Hauptwetten bei Craps. Sie sind durch längliche Felder auf dem Tisch markiert (Pass Line und Don’t Pass Bar) und auf diese Felder können die Chips für die Einsätze gelegt werden. Bei der Pass-Wette setzt der Spieler darauf, dass der Shooter gewinnt. Bei der Don’t-Pass-Wette setzt der Spieler darauf, dass der Spieler verliert. Die Wettquoten betragen sowohl bei Pass und Don’t Pass 1:1. Das heißt, dass der Spieler im Falle eines Gewinns seinen Einsatz plus denselben Betrag als Gewinn ausbezahlt erhält.

Pass-Wette beim Craps

Die Pass-Wette gewinnt sofort, wenn der Shooter im ersten Wurf, dem sogenannten Come Out, eine Augenzahl 7 oder 11 erreicht. Die Wahrscheinlichkeit, im ersten Wurf 7 oder 11 zu erreichen und sofort zu gewinnen, liegt bei 22,26 %.

Die Pass-Wette verliert sofort, wenn der Shooter im ersten Wurf eine Augenzahl 2, 3 oder 12 erreicht. Die Wahrscheinlichkeit, im ersten Wurf 2, 3 oder 12 zu erreichen und sofort zu verlieren, liegt bei 11,12 %.

Wirft der Shooter eine 4, 5, 6, 8, 9 oder 10, so wird der Punkt (Englisch: Point) gesetzt und es können zahlreiche Nebenwetten getätigt werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Shooter mit zwei Würfeln eine 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 wirft, liegt bei rund 66,62 %

Wirft der Shooter den Point vor der 7, so ist die Pass-Wette gewonnen. Wirft der Shooter die 7 vor der Zahl, die als Punkt im ersten Durchgang geworfen ist, so ist die Pass-Wette verloren.

Die Wahrscheinlichkeit eine als Point gewettete Zahl vor der 7 zu werfen, hängt von der jeweiligen Augensumme ab, welche als Point festgelegt wurde. Die Wahrscheinlichkeit eine 4 vor der 7 zu würfeln, liegt bei rund 33,33 %. Die Wahrscheinlichkeit, eine 5 vor der 7 zu würfeln, liegt bei 40 %. Die Wahrscheinlichkeit, eine 8 vor der 7 zu würfeln, liegt bei rund 45,45 %. Die Wahrscheinlichkeit, eine 9 vor der 7 zu würfeln, liegt bei 40 %. Die Wahrscheinlichkeit, eine 10 vor der 7 zu würfeln, liegt bei rund 33,33 %.

Die Gesamtwahrscheinlichkeit, eine Pass-Wette zu gewinnen, liegt bei rund 49,29 Prozent. Der Bankvorteil bei einer 1:1-Gewinnquote beträgt demnach rund 1,41 %.

Die Don’t-Pass-Wette (auch als Don’t Pass Bar bekannt)

Die Don’t-Pass-Wette setzt gegen einen Gewinn des Shooters. Da die Craps-Spieler, die gegen den Shooter wetten, einen Vorteil von rund 0,71 % hätten und somit auf Dauer gegen die Bank gewinnen würden, haben die Casinos bei der Don’t-Pass-Wette einen Ausgleich geschaffen, der den Vorteil zu Nichte macht. Die Spielbanken bezahlen beim Come Out nicht für alle drei Craps Zahlen (2,3, 12) einen Gewinn aus. Bezahlt wird der Gewinn lediglich bei einer 2 oder 3 beziehungsweise in einigen Casinos bei einer 3 oder 12. Die 12 beziehungsweise 2 wird als Standoff neutralisiert. Das heißt, dass der Spieler seinen Einsatz zurückerhält und weder gewinnt, noch verliert.

Die Szenarien bei einer Don’t Pass Wette

Wirft der Shooter die 2 oder 3 im ersten Wurf (Come Out), gewinnt die Don’t-Pass-Wette sofort. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Don’t-Pass-Wette mit dem ersten Wurf gewinnt, liegt bei 8,34 %.

Wirft der Shooter die 12, ist die Wette beendet und der Don’t-Pass-Einsatz geht an den Spieler zurück. Das Casino bezahlt bei einer 12 jedoch nur den Einsatz zurück und keinen zusätzlichen Gewinn aus.

Wirft der Shooter im Come Out die 7 oder 11, ist die Don’t-Pass-Wette sofort verloren. Die Wahrscheinlichkeit die Don’t-Pass-Wette bereits bei dem Come-Out-Wurf zu verlieren, liegt bei 22,26 %.

Wirft der Shooter die Augensumme 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 wird ein Point auf die gewürfelte Zahl gesetzt und die Don’t-Pass-Wette fortgesetzt. Wie bei der Pass-Wette liegt hier die Wahrscheinlichkeit bei 66,62 %.

Wirft der Shooter die 7 vor der Zahl, die als Point festgelegt ist, so gewinnt die Don’t-Pass-Wette. Wirft der Shooter den Point vor der 7, so ist die Don’t-Pass-Wette verloren.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die 7 vor dem gesetzten Point geworfen wird, berechnet sich wie folgt: Die Wahrscheinlichkeit, eine 7 vor der 4 zu werfen, liegt bei rund 66,67 %. Die Wahrscheinlichkeit, eine 7 vor der 5 zu werfen, liegt bei 60 %. Die Wahrscheinlichkeit, eine 7 vor der 4 zu werfen, liegt bei 54,55 %. Die Wahrscheinlichkeit, eine 7 vor der 8 zu werfen, liegt bei rund 54,55 %. Die Wahrscheinlichkeit, eine 7 vor der 9 zu werfen, liegt bei 60 %, die Wahrscheinlichkeit, eine 7 vor der 10 zu werfen, liegt bei rund 66,67 %.

Die Gesamtwahrscheinlichkeit, eine Don’t-Pass-Wette zu gewinnen, liegt bei rund 49,30 %. Bei einer Auszahlungsquote von 1:1 ergibt sich ein Hausvorteil von rund 1,4 % für das Casino.

Fazit: Pass und Don’t Pass Wetten

Sie sollten mit den Pass und Don’t Pass Wetten beim Craps vertraut sein und dessen Gewinnmöglichkeiten kennen. Die Pass und Don’t Pass Wetten sind die Hauptwetten beim Craps und werden vor jedem neuen Durchgang getätigt. Mit einer Wette auf Pass setzen Sie auf den Shooter, mit einer Wette auf Don’t Pass setzen Sie gegen den Spieler, welcher die Würfel wirft. Sie finden weitere Wettmöglichkeiten beim Craps sowie wichtige Begriffe in unserem Craps Glossar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT