Die Come und Don’t Come Wetten sind beim Craps genauso aufgebaut, wie die Pass- und Don’t Pass Wetten. Die Come und Don’t Come Wetten beginnen jedoch erst, nachdem die ersten Würfel bereits gefallen sind und nachdem bereits ein Punk gesetzt wurde.

Die Come und Don’t Come Wetten sind unabhängig von der Pass und Don’t Pass Wette. Bei der Come und Don’t Come Wette beginnt die Zählung wieder von vorne. Die Come-Wetten bieten eigene, gut sichtbare Felder auf dem Crapstisch.

Der Spieler kann auf die Come und Don’t Come Wette setzen, nachdem ein Punkt gesetzt wurde. Der Spieler kann den Zeitpunkt seiner Come und Don’t Come Wette frei wählen, solange die Punkterunde andauert.

Hat der Spieler einen neuen Einsatz auf einer Come oder Don’t Come Wetten gesetzt, wird der nächste Wurf speziell für diese Wette als Come Out gezählt.

Dabei gilt wie bei einer Pass Wette, wirft der Shooter im nächsten Wurf ein Naturell (7 oder 11), hat die Come-Wette gewonnen und die Don’t Come Wette verloren.

Wirft der Shooter einen Crap (2, 3 oder 12), so hat die Come Wette verloren. Bei der Don’t Come Wette gewinnt die 12 (in manchen die 2) nicht, sondern wird als Standoff deklariert und an den Spieler zurückbezahlt. Bei 2 und 3 (beziehungsweise 2 und 12) gewinnt die Don’t Come Wette sofort.

Wirft der Shooter die 4, 5, 6, 8, 9 oder 10, so wird ein neuer Point gesetzt. Dieser befindet sich sichtbar auf einem anderen Platz als der Punkt der Pass und Don’t Pass Wette.

Wirft der Shooter den Punkt vor der 7, gewinnt die Come Wette und die Don’t Come Wette verliert. Wirft der Shooter 7 vor dem Punkt, so gewinnt die Don’t Come Wette und die Come Wette verliert.

Die Auszahlungsquoten und die Gewinnwahrscheinlichkeiten sind identisch mit der Pass beziehungsweise Don’t Pass Wette und beträgt in allen Casinos 1:1.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT